Youtube Flickr Google+ Pinterest
Headerimage

Freising

Kontakt

Domberg 1
85354 Freising

Forstbetriebsleiter:
Dr. Alfred Fuchs

Stellvertreter:
Claus Niewierra

Telefon: +49 (8161) 4802-0
Telefax: +49 (8161) 480212

Der Forstbetrieb ist geprägt von einem vielfältigen Waldkleid. Von sehr vorratsreichen und wüchsigen Fichtenwäldern über artenreiche Laubwälder (u. a. Auwälder der Isar, nördlicher Feilenforst im Donaumoos) bis hin zu wuchsschwachen Kiefernbeständen finden sich nahezu alle Übergänge. Seine Ausdehnung über ein Gebiet von 70 km mal 90 km vom Münchner Ballungsraum bis in ländliche Regionen Ober- und Niederbayerns bewirkt außerdem ein hohes Maß unterschiedlichster Ansprüche der Bevölkerung an den Wald. Für die benachbarten forstlichen Hochschulen erfüllt der Forstbetrieb Freising eine wichtige Rolle für Lehre und Forschung.  

Unsere Laubhölzer werden für Möbel und im Innenausbau (z.B. Parkettböden) verwendet. Die mengenmäßig überwiegenden Nadelhölzer schneiden Sägewerke vor allem zu Bau- und Konstruktionsholz. Ein nicht unerheblicher Anteil des Holzes stellt die Versorgung mit Brennholz und Hackschnitzeln sicher und leistet so wichtige Beiträge zu einer umweltschonenden Energieversorgung.

Auf mehr als 11.000 Hektar betreiben wir Biotopschutz und Habitatpflege und sorgen dafür, dass viele seltene Pflanzen und Tiere sich bei uns wohlfühlen. Für Sportler, Vogel- und Naturfreunde oder Pilzsammler stehen über 16.600 Hektar naturnaher Wald und über 500 km Forstwege zur Verfügung.

PRESSEINFORMATIONEN

Regionales Naturschutzkonzept

Das Naturschutzkonzept der Bayerischen Staatsforsten gibt für alle Unternehmensteile und deren Beschäftigten einen verbindlichen Rahmen vor. Es wird von den Forstbetrieben durch regionale Naturschutzkonzepte für den jeweiligen Bereich ergänzt. Hier finden Sie das regionale Naturschutzkonzept des Forstbetriebs Freising:

DOWNLOAD NATURSCHUTZKONZEPT (PDF)