Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Jagdangebote

Die Bayerischen Staatsforsten binden eine Vielzahl an privaten Jägerinnen und Jägern intensiv in die Regiejagd (Gesamtjagdfläche minus verpachtetet Fläche) ein. Rund 4400 private Jäger sind im Besitz einer Jagderlaubnis im Staatswald. Rund 15 Prozent der Gesamtjagdfläche sind an private Jäger verpachtet.

Neben der Verpachtung von Staatsjagden bieten wir interessierten Jägerinnen und Jägern unterschiedliche Beteiligungsmöglichkeiten in der Regiejagd an:

  • Sammelansitze und Gesellschaftsjagden
  • Jagderlaubnisscheine für Einzelabschüsse
  • Jagderlaubnisscheine von über zwei Wochen
  • Sammel-Jagderlaubnisscheine für Pirschgruppen 
  • Unentgeltliche Jagderlaubnisscheine für die Bejagung von Schwarzwild und/oder Füchsen im Winter
  • Geführte Einzeljagd

Unsere regionalen Forstbetriebe informieren Sie gerne über die Voraussetzungen für eine Beteiligung an der Jagd, die Jagdmöglichkeiten in ihrem Zuständigkeitsbereich und die dafür anfallenden Entgelte.

Verpachtung von Staatsjagdrevieren - Neuverpachtung zum 01.04.2018

Die BAYERISCHE STAATSFORSTEN AöR verpachten zum 01.04.2018 mehrere Staatsjagdreviere. Die Jagden werden im Wege des öffentlichen Aufgebots (Submission) vergeben. Ausschreibungsunterlagen erhalten Sie beim jeweiligen Forstbetrieb gegen Zahlung einer Schutzgebühr von 10,- Euro.

Forst-betriebName Staats-jagdrevierRevierartLandkreisLageFläche Staats-jagdrevier (ha)Wildarten (inkl. Niederwild)
Allersberg
RothenbergNiederwildWeißenburg-GunzenhausenFlachland172,0Rehwild, Schwarzwild
Nürnberg
GauchsbachNiederwildNürnberger LandFlachland274,0Rehwild, Schwarzwild
WaldsassenÖsterreicherinNiederwildWunsiedelMittelgebirge279,4Rehwild, Schwarzwild