Youtube Flickr Google+ Pinterest
Headerimage

Naturschutzprojekte

Die bayerischen Staatswälder sind reich an Naturschätzen. Damit das so bleibt, ist es eines unserer wichtigsten Anliegen, geeignete Lebensbedingungen und Rückzugsgebiete für die geschützten Tier- und Pflanzenarten bereitzustellen.
Im Staatswald liegen zahlreiche Naturschutz-, Landschaftsschutz- und Natura 2000-Gebiete sowie gesetzlich geschützte Biotope oder Naturwaldreservate, die wir gemäß ihres Schutzzwecks bewirtschaften. Bestimmte Arten haben sehr spezifische Lebensraumansprüche. Wildkatzen oder Schwarzstörche brauchen beispielsweise großflächige, geschlossene Wälder. Das Auerwild dagegen bevorzugt aufgelockerte Nadelwaldbestände in denen es auch Freiflächen gibt.

Für viele seltene oder im Bestand gefährdete Arten setzen wir spezielle Projekte auf, um sie beim Überleben und bei der Wiederausbreitung unterstützen.
Entscheidend für den Erfolg des Naturschutzes im Staatswald sind gute Konzepte und deren tatkräftige Umsetzung. Unsere Mitarbeiter vor Ort identifizieren sich mit den Zielen des Naturschutzes, sie sind gleichermaßen Wirtschafter und Naturschützer. Sie arbeiten in Sachen Naturschutz oft mit den regionalen Vertretern von anerkannten Naturschutzorganisationen zusammen.

Deshalb haben wir seit der Unternehmensgründung im Jahr 2005 mit Beteiligung von zahlreichen Partnern eine Vielzahl von einzelnen Naturschutzprojekten umgesetzt.

Eine kleine Auswahl dieser Naturschutzprojekte haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengefasst.

Bitte beachten Sie: Schwarzstörche, Fischadler und einige andere, seltene Arten gedeihen am besten ohne Besucher. Um mögliche Störungen dieser Arten auszuschließen, haben wir für eine Reihe von Projekten auf eine genaue Ortsangabe verzichtet und die Projektbeschreibung auf Sitz des Forstbetriebs verortet.