Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Mahd der „Schmetterlingswiese“

Mahd der sog. „Schmetterlingswiese“

Die jährliche Mahd der Feuchtwiese an der Südgrenze des Distrikts Gailenberg im Revier Stefling erfolgt maschinell, zum Teil aber auch händisch in der Herbstzeit. Die dadurch geförderte Blühvielfalt und Habitat-Verbesserung für seltene Schmetterlingsarten lohnt aber die Mühe: Auf den Wiesen lebt zum Beispiel der Regensburger Heufalter.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg bezuschusst diese Maßnahme als Besondere Gemeinwohlleistung.