Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Streuwiesen in der „Schnalz“ in voller Blütenpracht

Oberammergau, 6. Juni 2016 - Als wahres Kleinod zeigen sich in diesen Wochen die zahlreichen Streuwiesen des Forstbetriebs Oberammergau im Bereich der sog. „Schnalz“ im Ammertal auf halbem Weg zwischen Peiting und Peißenberg. Auf den früher intensiv bewirtschafteten Wiesen wird seit einigen Jahren in Absprache mit dem Landwirt, der die Wiesen bewirtschaftet, kein Mineraldünger und keine Gülle mehr ausgebracht und nur noch 2x im Jahr gemäht.

Schon nach wenigen Jahren hat sich eine herrlichen Magerwiesenflora entwickelt, die in ihrer Blütenpracht und Farbvielfalt ihresgleichen sucht. Extensivgrünland in seiner schönsten Form. Der wiedererstandene Artenreichtum ist nicht nur bei den Grünlandpflanzen, sondern auch bei der Insektenwelt bemerkenswert. Das Zirpen der vielen Hundert Grillen und Heuschrecken entwickelt eine schon fast ohrenbetäubende Geräuschkulisse. Spitzenpreise beim Pachterlös sind so zwar nicht zu erzielen, aber die Naturschönheit und der Naturgenuss der vielen Passanten auf der Ammertalstraße sind uns das wert.