Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Junge Damen im Wald

Paula Lochner, Teilnehmerin beim Girls‘ Day am Forstbetriebs Fichtelberg, pflanzt unter Anleitung von Forstwirtin Maria Lichtblau eine kleine Buche.

Download

Girls‘ Day am Forstbetrieb Fichtelberg

Fichtelberg, 02. Mai 2017 – Sieben junge Damen besuchten am Girls‘ Day den Forstbetrieb Fichtelberg. Dort wurde ihnen von Mitarbeiterinnen der Bayerischen Staatsforsten ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Informationen und Aktionen rund um Wald, Holz und Natur geboten.

Luisa, Christina, Eleanor, Marla, Sylvia, Jessica und Paula - sieben junge Damen aus Bayreuth und Umgebung - wählten beim diesjährigen Girls‘ Day das Angebot, mit Försterinnen in den Fichtelgebirgswald zu gehen und dort Interessantes über Berufe rund um Wald, Holz und Natur zu hören und zu erleben. Christin Müller-Lisa, Lea Steinberger und Maria Lichtblau,  Mitarbeiterinnen am Forstbetrieb Fichtelberg, hatten die Veranstaltung vorbereitet und begleiten die „Girls“ durch den Tag.

Der Girls‘ Day – eine alljährlich im ganzen Bundesgebiet stattfindende Aktion unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel - vermittelt Mädchen und jungen Frauen Eindrücke von männertypischen Berufen. Damit erweitern sie das Spektrum ihrer Interessen, ihrer Kompetenzen und damit ihrer Berufswahlmöglichkeiten.

„Wir wollen den Teilnehmerinnen Einblick in verschiedene Berufsfelder geben, die es bei uns im Forst gibt“ beschreibt Christin Müller-Lisa das Ziel des Tages. „Und natürlich soll es den Mädels auch Spaß machen.“

Jede Teilnehmerin durfte bei einer Baumpflanzaktion eine kleine Buchenpflanze setzen. Spannendes über Pflanzen und Tiere des Waldes vermittelte eine „Waldrallye“ und schulte nebenbei die Aufmerksamkeit. Forstwirtin Maria Lichtblau demonstrierte als Frau vom Fach eindrucksvoll die Fällung einer mächtigen Fichte. Gemeinsam mit Försterin Marlis Nagel erkundeten die jungen Damen zum Abschluss den Wildpark Mehlmeisel.

„Die Kälte auszuhalten, hat sich echt gelohnt“, war das positive Resümee von Marla, einer der Teilnehmerinnen beim Girls‘ Day. Vielleicht kehrt ja eine der jungen Damen in Zukunft als Försterin zurück in den Fichtelgebirgswald.