Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Bayerische Staatsforsten auf der Grünen Woche in Berlin

Ministerbesuch: Vorstandsvorsitzender Martin Neumeyer begrüßt Bundes-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (2.v.l.) und den bayerischen Forstminister Helmut Brunner (3.v.l.).

Regensburg / Berlin, 22. Januar 2018 - In diesem Jahr beteiligen sich die Bayerischen Staatsforsten mit einem Stand an der Grünen Woche in Berlin (19. – 28. Januar). Gemeinsam mit der Bayerischen Forstverwaltung und dem Haus der Bayerischen Geschichte präsentiert das Unternehmen vor allem die Landesausstellung „Wald, Gebirg und Königstraum: Mythos Bayern“. Am Eröffnungswochenende waren – neben vielen Messebesuchern – auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt auch der bayerische Forstminister Helmut Brunner zu Besuch am Stand.

Am 3. Mai 2018 wird die Bayerische Landesausstellung „Wald, Gebirg und Königstraum: Mythos Bayern“ in Ettal eröffnet. Es ist zugleich die Jubiläumsausstellung zum 100jährigen Bestehen des Freistaats Bayern. Die Bayerischen Staatsforsten und die Bayerische Forstverwaltung sind Partner der Landesausstellung. Und das aus gutem Grund, denn bereits zu König Ludwigs Zeiten spielte der Wald eine wichtige Rolle, nicht nur was die Versorgung der Bevölkerung mit dem Rohstoff Holz betrifft, sondern auch weil der Wald entscheidend zum Mythos Bayern beigetragen hat.

In Berlin gaben die drei Partner einen ersten Vorgeschmack auf die Landesausstellung. Fingerhakelmaschine, Ludwig-Exponate, eine bayerische Fotostation und ein echtes Gipfelkreuz präsentiert in der Lieblingslandschaft des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. lassen erahnen, was die Besucher ab Mai in Kloster Ettal und im ganzen Graswangtal erwartet: Im Garten des Klosters Ettal entsteht ein neuer Pavillon aus heimischem Holz. Besucher werden dort über die verschiedenen Waldfunktionen, das Bauen mit Holz und Verwendung nachhaltiger Rohstoffe informiert. Themen also, mit denen sich auch König Ludwig schon beschäftigte, und die heute in Zeiten von Klimawandel und knappen Rohstoffen aktueller als jemals zuvor sind.

Während der Landesausstellung entsteht zudem die neue Tannenhütte am Wank in der Nähe von Garmisch-Patenkirchen und ein „Themenweg Wald“ zwischen dem Kloster Ettal und dem Schloss Linderhof, der mit einzigartigen Waldbildern den Blick auf die Details und Ansprüche des Waldes lenkt. Am 15. und 16. Juni findet ferner das Symposium „Wald & Mensch“ in Garmisch-Patenkirchen statt.