Headerimage

Kirchsteinweg und Murner Filzen

Kirchsteinweg

Der Forstbetrieb Schliersee hat im Forstrevier Rott den Kirchsteinweg neu gestaltet. An nassen Stellen wird der Wanderweg über Holzplanken geführt, um den Erholungssuchenden die Wanderung trockenen Fußes zu ermöglichen. Planken und Schilder des Wanderweges wurden erneuert. Sie gewähren dem Besucher einen festen Tritt und weisen ihm die richtige Route. Zwei Ruhebänke am Anfang und am Ende des Weges laden zum Verweilen und Beobachten ein.

Vom Kirchsteinweg aus kann man mit dem Moorwaldgebiet „Murner Filzen“ ein besonderes Kleinod erleben. Es handelt sich um ein Naturwaldreservat, das im Rahmen eines Moorrenaturierungsprogramms sukzessive wiedervernässt wird. Der natürlichen Entwicklung wird hier unter die Arme gegriffen. „Die Veränderung ist nötig, da in vergangener Zeit auf den weichen und nassen Moorböden naturferne Fichtenbestände gepflanzt wurden. Sie würden die natürliche Entwicklung des Moorrandwaldes stören, da sie zur Austrocknung des Moores beitragen und zudem sehr anfällig für den Borkenkäfer und Windwürfe sind“, erläutert der frühere Forstbetriebsleiter Stefan Pratsch. Der Forstbetrieb Schliersee hat mit seinem großflächigen Vorgehen nun Bedingungen geschaffen, die es vor allem jungen Kiefern und Birken ermöglichen, einen möglichst ursprünglichen, vielfältigen und strukturreichen Moorrandwald zu entwickeln. So kann die typische Tier- und Pflanzenvielfalt wieder in unsere großen Moore einziehen und die Natur sich im Laufe der Zeit ihren Raum ungestört zurückerobern.

Der Freistaat Bayern hat das Projekt im Rahmen der Besonderen Gemeinwohlleistungen gefördert.