Headerimage

Feuchtbiotop Enkenried

Das Feuchtbiotop Enkenried im Frühjahr 2013

Nach rund eineinhalb Jahren Planung und einigen Monaten Arbeit hat der Forstbetrieb Oberammergau im Frühjahr 2013 das Feuchtbiotop Enkenried der Öffentlichkeit präsentiert. Die Maßnahme wurde vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weilheim mit Mitteln der besonderen Gemeinwohlleistungen gefördert.

Das neu angelegte Feuchtbiotop ist Lebensraum für eine Vielzahl von Arten. Kröten, Frösche, Libellen, Wasserläufer und vieles mehr finden auf und in der 1.200 Quadratmeter großen Wasserfläche einen neuen Lebensraum und Nahrung. Im Wasser hat der Forstbetrieb Oberammergau eine kleine Insel geschaffen, die von Vögeln als sichere Brutstätte genutzt wird. Im Wasser gibt es flachere Stellen zum Ablaichen für Amphibien, an tieferen Stellen finden größere Tiere ihre Nische. Aus der Wasseroberfläche ragen Baumstämme, die z. B. als Kletterhilfe für Frösche und Sonnenplatz für Libellen dienen.

Das Wasser für das Feuchtbiotop stammt aus einem Bach, der Ablauf des Wassers aus dem Biotop wird mit einem sogenannten Mönch, einer Art Damm, der geöffnet und geschlossen werden kann, geregelt. Das hat zudem den Vorteil, dass eine kontinuierliche Wasserversorgung für die Fische im Unterlauf des Baches sichergestellt wird. Die Umgebung des Biotops wird weiterhin landwirtschaftlich genutzt. Ein gutes Beispiel also dafür, wie die Belange von Nutzung und Natur miteinander harmonieren können.