Headerimage

Monitoring der Luchspopulation im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge

Luchsmonitoring

In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umwelt und dem Nationalpark Bayerischer Wald führt der Forstbetrieb Neureichenau ein Monitoring der Luchspopulation im Bayerischen Wald durch. Im Jahr 2010 wurden fünf Fotofallen in verschiedenen Revieren der Bayerischen Staatsforsten aufgebaut. Insgesamt konnten fünf Luchse (auch ein Tier mit Senderhalsband für die Telemetrie, siehe Foto) fotografiert werden, darunter eine Kätzin mit Jungen. Daneben konnten auch Auerhühner und Fischotter abgelichtet werden. Als Ergebnis konnte nachgewiesen werden,  dass die Flächen des Forstbetriebs Neureichenau zu den Kernlebensräumen des Luchses zählen, was durch die Fotofallennachweise aus dem Jahr 2011 weiter bestätigt wurde.