Headerimage

Heigenbrücken

Kontakt

Lindenallee 31
63869 Heigenbrücken

Forstbetriebsleiter:
Joachim Keßler

Stellvertreter:
Karl-Heinz Göldner

Telefon: +49 (6020) 97995-0
Telefax: +49 (6020) 97995-18

Der Forstbetrieb Heigenbrücken mit seiner in Bayern einmaligen Baumartenvielfalt liegt im bayerischen Nordspessart. Neben Buchen und Eichen wachsen auch Fichte, Kiefer, Tanne, Strobe, Lärche und Douglasie, darunter der höchste Baum Bayerns, eine Douglasie mit über 60 m Höhe.

Der Forstbetrieb Heigenbrücken ist Ausbildungsbetrieb. Die ausgebildeten Forstreferendare, Forstanwärter und jährlich zwei bis drei Auszubildende zum Forstwirt / zur Forstwirtin sind wichtiger forstlicher Nachwuchs.

Das Wasser aus dem Heigenbrückener Wald versorgt 40.000 bis 50.000 Menschen. Damit die Qualität gleichbleibend gut ist, wird der Wald schonend und naturgemäß bewirtschaftet. Der Waldumbau zu noch mehr Laubholz, vor allem Buche trägt dem sich abzeichnenden Klimawandel Rechnung und erhöht den Erholungswert.

Brennholz vom Forstbetrieb Heigenbrücken: Zum Brennholz-Portal

Weitere Informationen zu Wald und Forstwirtschaft im Spessart finden Sie auch auf der Internetseite www.wald-im-spessart.de.

PRESSEINFORMATIONEN

Regionales Naturschutzkonzept

Naturschutz Kaisheim

Das Naturschutzkonzept der Bayerischen Staatsforsten gibt für alle Unternehmensteile und deren Beschäftigten einen verbindlichen Rahmen vor. Es wird von den Forstbetrieben durch regionale Naturschutzkonzepte für den jeweiligen Bereich ergänzt. Hier finden Sie das regionale Naturschutzkonzept des Forstbetriebs Heigenbrücken:

DOWNLOAD NATURSCHUTZKONZEPT (PDF)

Denkmäler und Sanierungen Heigenbrücken