Headerimage

Wanderung Ostheim - Lichtenburg - Königsburg

Ostheim

Sehenswertes in und um Ostheim herum

„Wer den großen Turm zu Lichtenburg besitzt, ist oberster Vogt und Herr“ - unweit von Ostheim, doch von weither sichtbar, erhebt sich die Lichtenburg als Höhenburg auf einem 486 m hohen bewaldeten Berg. Von der Ortsmitte (Rathaus) in Richtung Kirchburg immer bergan folgen Sie dem Straßenverlauf bis zum historischen Wasserwerk. Rechts vom Wasserwerk  führt der Wanderweg  Nr. 2 durch den Wald zur Lichtenburg. Nach ca. 40 min erreichen Sie den Burghof. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 22 Uhr, Dienstag Ruhetag. Im Vorhof geht es rechts, den Markierungen des Rhönklubs (blaues Dreieck) folgend, ca. 300 m durch den Wald bergab bis zu einer Wegkreuzung. Hier verlässt man den Weg und geht links auf einer Höhe am Hang entlang, um den Burgberg mit seinem rhöntypischen Buchenwald zu umrunden. An einer Weggabelung geht es rechts und nach ca. 200 m kommt man an eine Kreuzung. Hier geht es wieder rechts auf altem Basaltsteinpflaster ins Tal. Nach etwa 200 m gelangen Sie dann auf einen gut befestigten Weg, auf dem Sie nach 100 an eine große Wegkreuzung kommen. Von hier aus folgen Sie dem blauen Dreieck bis zur Königsburg.

Auf dem leicht ansteigenden, gut befestigten Weg geht man ca. 15 – 20 min. Achten Sie dabei auf das blaue Dreieck, das nach links auf einen unbefestigten Weg durch den Fichtenwald weist.  Nach etwa 200 m öffnet sich rechts der Wald. Eine herrliche Aussicht auf die Thüringische Rhön, Diesburg und Hohe Geba belohnen die bisherigen Anstrengungen. Weiter geht es nach links, wo Sie nach kurzem, aber steilem Anstieg auf einen festen Weg treffen. Jetzt geht man rechts und nach 30 m gleich wieder links. Nach ca. 150 m ist man an der Königsburg. Hinter der Hinweistafel geht es nun auf schmalem Weg durch reizvollen Nadelmischwald entlang der Nr. 1 nach rechts bergab. Nach Überquerung von 2 festen Wegen, gelangt man am 3. Weg an eine Ruhebank. Hier geht man links und erreicht nach etwa 100 m eine Gabelung. Hier kann man die Aussicht über das Streutal zur Hohen Rhön genießen! Dann geht es links, durch schönen Eichenwald, sanft bergab. Nach 10 min erreicht man eine Kreuzung und geht geradeaus. Dieser Weg führt zur „Doppelten Eiche“ einem Naturdenkmal mit Ruhebank. Eine Augenweide für Naturfreunde! Bergab geht es an der Eiche vorbei und man verlässt den Wald und wandert durch Streuobstwiesen bis auf einen festen Weg im Tal. Von hier aus sind es nur noch ca. 30 min bis zum Ausgangspunkt.

Besichtigung der Kirchenburg in Ostheim:

Die größte Kirchenburg Deutschlands steht in Ostheim. Sie ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Mit einer Grundfläche von ca. 60 x 60 Meter ist sie nicht nur Deutschlands größte, sondern in ihrem einzigartigen Erhaltungszustand auch eine der schönsten Kirchenburgen überhaupt. Mit ihren fünf Türmen, sechs Bastionen, sowie doppeltem Bering, unterteilt in mehrere Zwinger, ist sie wehrhafter ausgestattet als manche Höhenburg und stellt somit ein einzigartiges Kleinod spätmittelalterlicher Wehrbautechnik dar. Innerhalb der Burg steht im Zentrum die im Renaissancestil erbaute Kirche St. Michael.

Führungen: Für Gruppen jederzeit möglich, für Einzelpersonen jeden Mittwoch (April – Oktober, 11:00 Uhr). Weitere Informationen: Tel.: 09777/1850

Anfahrt

Mit dem Auto: Autobahn Kassel - Würzburg A7

Von Norden: Abfahrt Fulda Nord, dort Richtung Tann/Rhön und Meiningen, weiter Richtung Meiningen(B458) bis Seiferts, von dort nach Fladungen und Ostheim ( ca 45 km von Autobahn).
Von Süden: bis Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck, dort auf der A70 bis Kreuz Schweinfurt, dort auf der A71 bis zur Abfahrt Mellrichstadt, weiter auf der B285 nach Ostheim (ca 10 km von Autobahn)
Autobahn Erfurt-Schweinfurt A71: Von Erfurt (A71) Richtung Meiningen - Abfahrt Mellrichstadt, in Mellrichstadt weiter auf B285 nach Ostheim.

Mit der Bahn: Über Würzburg Hbf-Schweinfurt-Bad Neustadt-Mellrichstadt oder Erfurt Hbf - Zella-Mehlis-Mellrichstadt oder über Fulda Hbf und mit Bahnbussen bis Mellrichstadt. Ab Mellrichstadt mit dem Bus.