Headerimage

Illertisser Baum- und Kunstpfad

Östlich von Illertissen, direkt am Weg zur Staudengärtnerei Gaissmayer, befindet sich der Illertisser Baum- und Kunstpfad. Der Pavillon aus verschiedenen Holzarten und einem bunten Kuppeldach ist nicht zu übersehen. Fast 40 Waldbäume, darunter alle „Bäume des Jahres“, und zahlreiche heimische Sträucher sind entlang eines Pfades beschildert und kurz beschrieben. Jeder Baumart wurde dabei ein typischer Charakter zugedacht. Kunstwerke unterschiedlichster Art und Waldgedichte schmücken die Anlage. Eine besondere Attraktion sind Silhouetten aus Stahl mit bekannten Tierarten, die von einem Hochsitz aus beobachtet werden können.

Der Baum- und Kunstpfad wurde 2009 von Illertisser Förstern des AELF Krumbach in Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb Weißenhorn und der Stadt Illertissen begonnen. Zahlreiche Sponsoren und Unterstützer tragen zum Gelingen bei.



Anfahrt

Autobahnausfahrt Illertissen (A7), vom Kreisverkehr im Westen der Autobahn nach Illertissen. Dann in den Tiefenbacher Weg, entlang der Autobahn nach Norden Richtung Betlinshausen. Nach ca. 900 m rechts über die Autobahnbrücke, dann die erste links Richtung Staudengärtnerei Gaissmayer. Der Pfad beginnt am Waldeck auf der linken Seite. Parkmöglichkeit besteht auf dem großen Parkplatz der Staudengärtnerei Gaissmayer (ausgeschildert). Von dort geht’s  dann wieder 400 m zu Fuß zurück. (Adresse Staudengärtnerei: Jungviehweide 3, 89257 Illertissen; wird aber nicht von allen Navis gefunden!)  

In Parkplatznähe befindet sich zudem das Museum der Gartenkultur. Aber auch ein Besuch der Staudengärtnerei lohnt sich. Es erwartet Sie ein breit gefächertes Angebot von mehr als 3000 Arten und Sorten bewährter Stauden und Biokräutern, aromatischen Pflanzen und Gräsern in großer Sortenvielfalt, Bauergartenstauden, viele Raritäten und historische Stauden. Der Besuch der blühenden Gärtnerei ist immer ein ganz besonderes Erlebnis.