Headerimage

Die Höllentalklamm

Höllentalklamm

Eine Wanderung durch die Höllentalklamm bietet eine besondere Abwechslung in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen. Der Weg durch die Höllentalklamm erschließt einen Teil wilder Bergnatur. Er ist mehr als 1 km lang und gut gesichert. Festes Schuhwerk sollten Sie dennoch anziehen. Der Aufstieg durch die Höllentalklamm führt Sie eindrucksvoll neben dem Hammersbach entlang. Auch an heißen oder schwülen Tagen ist die Klamm durch die tosenden Wassermassen kühl und erfrischend. Stellenweise lässt es sich nicht vermeiden, dass man nass wird. An kühleren Tagen sollten Sie daher Regenschutzkleidung nicht vergessen. Der Gang durch die Höllentalklamm dauert ca. 45 Minuten. Weiter führt der Weg zur Höllentalangerhütte, die idyllisch auf einem grünen Talboden liegt. Von der Hütte aus können Sie bei guter Sicht ein wunderbares Panorama auf die Riffelspitzen, den Waxenstein und den Höllentalferner mit der dahinter liegenden Zugspitze genießen.

Bitte beachten Sie, dass die Höllentalklamm nur im Sommer geöffnet ist.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Fahren Sie die A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Am Ende der Autobahn folgen Sie der B 2 / B 23 weiter Richtung Garmisch-Partenkirchen. Durch Garmisch-Partenkirchen folgen Sie der B 23 weiter bis Grainau.

Mit der Bahn:
Fahren sie mit der Bahn nach Garmisch und weiter mit der Zugspitzbahn nach Grainau.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt  ist der Wanderparkplatz Hammersbach. Den Beschilderungen folgend, erreichen Sie die Klammeingangshütte (1.047 m) nach 1 bis 1,5 Stunden. Weiter führt Sie der ca. 1,5 km lange Weg durch die Höllentalklamm über Stege, Felstreppen und durch beleuchtete Tunnel. Die Dauer einer Wanderung durch die Höllentalklamm beträgt etwa 45 Min. Weiter führt der Weg bis zur bewirtschafteten Höllentalangerhütte. Der Rückweg von der Höllentalangerhütte kann alternativ über den Stangensteig (ca. 2 h) führen.