Headerimage

Der Paterzeller Eibenwald

Paterzeller Eibenwald

Spaziergang durch einen ganz besonderen Wald...

Eine Schatztruhe der Natur bieten Ihnen die Bayerischen Staatsforsten im "Paterzeller Eibenwald“. Dieser Wald wurde bereits 1939 unter Naturschutz gestellt und zählt somit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Eigentlich begann der Naturschutz im Paterzeller Eibenwald aber schon 1913, als auf Betreiben des Weilheimer Artzes Dr. Fritz Kollmann der Eibenwald zum "Staatlichen Naturdenkmal" erklärt wurde.

Mit über 2000 älteren Eiben ist er einzigartig unter Deutschlands Wäldern. Ein Rundweg führt Sie einen Kilometer lang durch den Eibenwald. Auf zehn Klapptafeln können Sie mehr über diese seltene Baumart und ihren Lebensraum erfahren.
Für Besucher stehen ein Parkplatz direkt am Eibenwald und ein weiterer in Paterzell am Gasthof „Zum Eibenwald“ zur Verfügung. An den Parkplätzen finden Sie auch Faltblätter, mit denen Sie Ihr Wissen an den zehn Stationen weiter vertiefen können.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Verlassen Sie die A 96 an der Anschlussstelle 26 "Landsberg a. Lech-Ost". Folgen Sie der ST 2057 Richtung Weilheim in Oberbayern bis Zellsee. Dort biegen Sie rechts ab Richtung Paterzell. In Paterzell liegt das Gasthaus auf der linken Seite.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Fahren Sie mit der Bahn bis Weilheim und anschließend mit dem Bus bis Zellsee. Von dort führt ein Forstweg in den Eibenwald.

Oder:
Fahren Sie mit der Bahn bis Peißenberg und anschließend mit dem Bus bis Paterzell (nähe Gasthaus Eibenwald).

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus folgen Sie bitte der Beschilderung.