Headerimage

Der Gedenkstein Waldsäge

Gedenkstein Waldsäge

1921 wurden nach einem verheerenden Sturm zwei Dampfsägewerke im Roggenburger Forst erbaut, um den hohen Anfall an Sturmholz schnell verarbeiten zu können. Nach Beendigung der Aufarbeitung hat das damalige Forstamt Breitenthal den berühmten Spruch...  

„In Sturmes Nacht sank des Waldes Pracht. Willst Du den Wald bestimmt vernichten, so pflanze nichts als reine Fichten.“

... in ein Fundament der Säge meißeln lassen.

Auch als Lehre aus solchen Geschichten, bauen die Förster der Bayerischen Staatsforsten heute die Wälder in stabile Mischbestände mit hohem Laubholzanteil um.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Fahren Sie von Krumbach-Breitenthal Richtung Illertissen und biegen Sie ca. 1,8 km nach dem Waldeingang links ab.

Oder:
Fahren Sie von Illertissen Richtung Krumbach und biegen Sie 2,5 km nach Nordholz, im Wald rechts ab.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz laufen Sie 600 m geradeaus in südliche Richtung, biegen dann links ab und laufen weitere 200 m. Wenn Sie dann rechts abbiegen, befindet sich der Gedenkstein nach 150 m auf der rechten Seite.