Headerimage

Das Europareservat "Unterer Inn"

Europareservat Unterer Inn

Wo Fischadler kreisen...

Im Grenzgebiet zwischen Bayern und Österreich am unteren Inn erstreckt sich über 55 Flusskilometer das bayerisch-oberösterreichische Europareservat „Unterer Inn“. Dieses Reservat hat eine Größe von rund 5.500 Hektar und ist von Wasserflächen, Schlickbänken und Inseln geprägt. In diesem Vogel- und Naturschutzgebiet gibt es noch unberührte Auwälder, zahlreiche (Wasser-) Vogelarten sowie seltene Pflanzen- und Tierarten.

In Ering wurde für die Öffentlichkeit ein Informationszentrum errichtet. Neben Ausstellungen, Vorträgen und Hinweisen für Freizeit und Erholung ist es auch Startpunkt für viele Führungen. Themen der Führungen sind die Entstehung, Bedeutung und Ökologie der Innstauseen, die Wasservögel, Biber, der Auwald, die Pflanzen der Inndämme und alles, was die Natur jahreszeitlich zu bieten hat. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Auf Rad- und Wanderwegen können Sie das Reservat erkunden. Ein Teil der naturnahen Auwälder wird von den Bayerischen Staatsforsten in enger Abstimmung mit den Naturschutzbehörden bewirtschaftet. Die beiden Beobachtungskanzeln im Bereich Ering laden zu allen Jahreszeiten dazu ein, die in dieser Region einmalige Vielfalt an Vögeln zu entdecken. Sogar Fischadler und Seeadler ziehen dort ihre Kreise. Bitte vergessen Sie Ihr Fernglas nicht!

Hinweis: Von November bis Mitte März ist das Infozentrum geschlossen.

Tipp für Radfahrer: Der Inntalradweg und der Römerradweg führen direkt durch Ering.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Verlassen Sie die A 3 an der Anschlussstelle 118 - "Pocking" und folgen Sie der B 12 Richtung Pocking ca. 21 km. Nach Malching biegen Sie links ab in die Hart bis Ering und dann links bis zum Infozentrum Europareservat „Unterer Inn“.

Wegbeschreibung

Eine weitere Karte über die einzelnen Beobachtungsregionen mit Beschreibung der Beobachtungspunkte können Sie sich unter Birdinggermany - Unterer Inn ansehen.