Headerimage

Ebrach

Kontakt

Marktplatz 2
96157 Ebrach

Forstbetriebsleiterin:
Barbara Ernwein

Stellvertreter:
Daniel Steuer

Telefon: +49 (9553) 9897-0
Telefax: +49 (9553) 989725

E-Mail: info-ebrach@baysf.de

Wir bewirtschaften den Staatswald im Steigerwald. Von Natur aus wachsen hier Laubwälder aus Buche, Eiche, Ahorn und weiteren Laubbäumen. Dazu passen die Tanne und die Kiefer. Andere Nadelbaumarten haben dagegen oft Probleme, die lehmig-tonigen Böden gut zu durchwurzeln.

Trotz der hohen Baumartenzahl sind viele Tiere, Pilze und Pflanzen aus den Wäldern verschwunden. Grund ist die intensive Waldnutzung der letzten Jahrhunderte. Lediglich in den Naturwaldreservaten hat die ursprüngliche Waldartengemeinschaft weitgehend überlebt. 

„Schutz trotz Nutzung“, lautet deshalb unser Motto – ein ausgeklügeltes Konzept, welches die Artenvielfalt wieder verbessert und trotzdem die Ernte des wertvollen Rohstoffes Holzes ermöglicht.

Bürger, die Erholung suchen, sind in unseren Wäldern gerne willkommen. Sportlern und Naturfreunden stehen 17.000 Hektar Wald und 250 km Wege zur Verfügung. Besonders die West- und Nordhänge des Waldgebietes bieten herrliche Ausblicke.

Wildbret aus dem Staatswald

Der Forstbetrieb Ebrach unterhält einen Verkaufsladen für Wildbret. Dort können Sie ganzjährig Wildbret vom Reh und Wildschwein erwerben, welches in der Regiejagd des Forstbetriebs erlegt wurde. Frisches Wildbret ist zu den gesetzlichen Jagdzeiten, also von Mai bis Ende Januar verfügbar. In der restlichen Zeit steht eine große Auswahl an tiefgefrorenem Wildbret und auch Wurstspezialitäten in ausgezeichneter Qualität für Sie bereit. Alles Wild wird direkt nach der Erlegung gemäß den Vorschriften des Fleischhygienegesetzes für die Kontrolle und Behandlung von erlegtem Haarwild versorgt, untersucht und bearbeitet.

Als Käufer erwerben somit Sie ein natürlich "produziertes", proteinhaltiges und fettarmes Fleisch, das von Tieren stammt, die sich frei bewegen und sich von der Vielfalt der Natur ernähren konnten. Ergebnis ist ein hochwertiges Lebensmittel, von dessen einwandfreier Qualität Sie sich selbst überzeugen können.

Wir verkaufen unser Wildbret küchenfertig portioniert und vakuumiert. Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei. Wir beraten Sie gern.

Für frisches Wildbret bitten wir um vorherige telefonische Bestellung.

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 8 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung.

FÖJler:in werden!

Du möchtest dich ein Jahr lang für den Wald und die Umwelt engagieren? In verschiedene Umwelt- und Naturschutzbereiche schnuppern? Dich nach der Schule nicht gleich in Ausbildung oder Studium stürzen? Viele neue Leute kennenlernen und einfach ein unvergessliches freiwilliges Jahr erleben? Dann bist du beim FÖJ genau richtig!

Eine dieser Einsatzstellen ist seit 2010 der Forstbetrieb Ebrach der Bayerischen Staatsforsten AöR.

Hier gibt's allgemeine Infos zum FÖJ in Bayern!
Am Forstbetrieb Ebrach ist der Träger für die FÖJ-Stelle der JBN.
 

Die Rahmenbedingungen am Einsatzort in Ebrach:
Neben dem Entschädigungsaufwand werden Unterkunfts- und Verpflegungspauschale sowie Fahrtkosten ausbezahlt. Bei der Vermittlung einer Unterkunft sind wir gerne behilflich. Führerschein ist erforderlich, ein eigener PKW für private Zwecke hilfreich.

Was gibt es für Aufgaben:
- Mitarbeit beim Artenmonitoring (z.B. Wildkatze, xylobionte Käfer, Waldvogelarten)
- Planung, Bau und Betreuung von Feuchtflächen
- Gestaltung von extensivem Offenland (z.B. Talgründe, Gebäudeumgriff)
- Mitwirkung bei der Kooperation mit Naturschutzverbänden u.ä.
- Mitwirkung bei der Erholungs- u. Schutzfunktion des Staatswaldes
- Mitarbeit im praktischen Forstbetrieb (z. B. Waldumbau durch Pflanzung)
- Mitwirkung beim Waldschutz gegen Wild (Bewegungsjagden, Traktverfahren)
- Eigenverantwortliche Bearbeitung von naturschutzfachlichen Kleinprojekten

Tätigkeitsschwerpunkte sind: Waldarbeit, Forschung, Naturschutz, Artenschutz und Landschaftspflege

Zusätzlich zu den Aufgaben und Arbeiten an der Einsatzstelle finden über das Einsatzjahr fünf Wochenseminare an unterschiedlichen Orten in Bayern statt. Diese dienen dem Erfahrungsaustausch, der Umweltbildung und der Unterstützung bei Fragen der persönlichen und beruflichen Lebensplanung. Dabei wird kein vorgefertigtes Lehrprogramm abgespult, vielmehr wirken die FÖJ-Teilnehmenden selbst bei der Themenfindung und Ausgestaltung der Seminare mit.

Im Einsatzjahr (Start 1.9. d.J. bis 31.8.) gibt es hier eine FÖJ-Stelle. Informationen zum Bewerbungsverfahren auf der Seite www.foej-bayern.de.

PRESSEINFORMATIONEN

Regionales Naturschutzkonzept

Das Naturschutzkonzept der Bayerischen Staatsforsten gibt für alle Unternehmensteile und deren Beschäftigten einen verbindlichen Rahmen vor. Es wird von den Forstbetrieben durch regionale Naturschutzkonzepte für den jeweiligen Bereich ergänzt. Hier finden Sie das regionale Naturschutzkonzept des Forstbetriebs Ebrach:

DOWNLOAD NATURSCHUTZKONZEPT (PDF)

Naturschutzprojekte und Naturwaldreservate Ebrach

Denkmäler und Sanierungen Ebrach