Headerimage

Warum PEFC, Herr Neft?

Vorstand Reinhardt Neft

Herr Neft, warum sind die Bayerischen Staatsforsten PEFC-zertifiziert?

Die Zertifizierung nach PEFC deckt sich in vollem Umfang mit unseren forstlichen Zielen einer vorbildlichen Waldwirtschaft. Das PEFC-Logo ist eine mittlerweile weithin bekannte Marke, die dem Verbraucher zeigt, dass er ein Produkt mit guten Gewissen kaufen kann. Für die Bayerischen Staatsforsten ist das PEFC-Zertifikat eine Bereicherung.

Brauchen die Bayerischen Staatsforsten überhaupt ein Zertifikat?

Das bayerische Waldgesetz setzt einen sehr hohen Standard. Das stimmt, unser Waldgesetz ist vielleicht das strengste weltweit. Trotzdem ist die Zertifizierung wichtig, weil sie deutlich über den gesetzlichen Rahmen hinausgeht. Die PEFC-Zertifizierung ist eine Selbstverpflichtung mit einem zusätzlichen Regelwerk, das an einer Reihe von Stellen präziser und flexibler sein kann als das in einem Gesetz möglich wäre. Transparente Regeln sind nicht zuletzt für die Verbraucher wichtig, die auf dieser Basis ihre Kaufentscheidung treffen können. Die Standardrevision der PEFC-Standards ist ein sehr gutes Beispiel für offene und damit verbraucherfreundliche Kommunikation.

Was hat PEFC anderen Zertifikaten voraus?

Die naturnahe, integrative Forstwirtschaft auf ganzer Fläche, so wie wir sie in Bayern seit vielen Jahrzehnten betreiben, ist die Art von Forstwirtschaft, die am besten geeignet ist, um die unterschiedlichen Anforderungen der Gesellschaft optimal zu vereinen. Ganz konkret sind aus meiner Sicht zum Beispiel die sozialen Standards oder die Zertifizierung der forstlichen Dienstleister bei PEFC sehr gut geregelt. Oder denken Sie an die Motorsägenführerscheine für Selbstwerber. Das war ein echter Meilenstein im Bereich der Arbeitssicherheit.    



Reinhardt Neft, Vorstand

Reinhardt Neft schloss das Studium der Forstwissenschaften an der LMU München im Jahr 1986 ab. Nach der Staatsprüfung für den höheren Forstdienst 1988 war er im Referat Waldbau und Forsteinrichtung am Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten (StMLF) tätig. Bis 1994 leitete er dort den Planungsstab Datenverarbeitung, anschließend übernahm er die Leitung des Forstamts in Landsberg. Ab 2000 leitete er das Referat „Betriebswirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnik“ und ab 2001 das Referat „Forstorganisation, Führung, Informationstechnik“am StMLF. Ab 2004 war Reinhardt Neft Gründungsleiter der im Aufbau befindlichen Bayerischen Staatsforsten. Seit Gründung der Bayerischen Staatsforsten ist Neft Vorstand der Bayerischen Staatsforsten. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.  

Als Vorstand ist Reinhardt Neft verantwortlich für die Bereiche

  • Personal, Organisation, Aus- und Fortbildung
  • Waldbau, Naturschutz, Jagd und Fischerei
  • Information- und Kommunikationstechnik  

Darüber hinaus ist er zuständig für folgende Forstbetriebe: Allersberg, Arnstein, Bad Tölz, Burglengenfeld, Coburg, Ebrach, Fichtelberg, Flossenbürg, Freising, Hammelburg, Heigenbrücken, Neureichenau, Nordhalben, Nürnberg, Oberammergau, Rothenbuch, Rothenburg o. d. Tauber, Rothenkirchen, Selb, Sonthofen, Waldsassen und Wasserburg.