Headerimage

„Zehn Jahre Bayerische Staatsforsten“: Ausstellung im Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (Mitte) mit (v.li.): Vizepräsidentin Inge Aures, 1. Vizepräsidenten Reinhold Bocklet, Beiratsvorsitzender Angelika Schorer, Martin Neumeyer und Waldkönigin Anna Maria Oswald aus Dachselsried (Landkreis Regen). Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag, Rolf Poss.

Download

Mit der Wanderausstellung „Bäume – Der bayerische Weg“, die anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Bayerischen Staatsforsten konzipiert wurde, bringen die Bayerischen Staatsforsten den Wald in den Landtag. Am gestrigen Dienstag wurde die Ausstellung im Landtag offiziell präsentiert. Viele geladene Besucher und Parlamentarier nahmen die Gelegenheit zum Anlass, um sich über die Arbeit der Bayerischen Staatsforsten zu informieren.

„Mit der Ausstellung heute im Landtag wollen wir zehn Jahre Bayerische Staatsforsten würdigen“. Mit diesen Worten eröffnete Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Ausstellung, in der auf zehn „Bäumen“ über die Arbeit des Waldunternehmens informiert wurde. Unsere Beiratsvorsitzende Angelika Schorer betonte, dass sich „Der bayerische Weg“ bewährt habe, weil er bei der Bewirtschaftung der Staatswälder den integrativen und nachhaltigen Ansatz „Nützen und Schützen“ verfolge.

Der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer, sagte in seiner Rede, dass es bei der Arbeit mit der Natur wichtig sei, dass „wir uns auf ihren Takt einspielen“. Wesentlicher Bestandteil des Unternehmens seien die rund 2700 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Sie sind die kompetenten Ansprechpartner für alle Themen rund um den Wald schlechthin und verdienen unser Vertrauen.“

Die Ausstellung wird ab kommender Woche bis 28.2. im Landratsamt Bayreuth zu sehen sein, vom 2. März bis 24. März im Steigerwaldzentrum in Ebrach und vom 4.4. – 8.4. in Brüssel bei der EUSTAFOR (Vereinigung der Europäischen Staatsforstbetriebe). Weitere Termine sind in Planung.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Landtags.