Headerimage

Für den Klimawald von morgen: Bayerische Staatsforsten begrüßen neue Auszubildende

Begrüßung von 65 neuen Azubis und deren Ausbilder an der Zentrale der Bayerischen Staatsforsten, in Regensburg.

Download

65 Azubis beginnen im September 2019 ihre Ausbildung im Waldunternehmen   

  • In vier unterschiedlichen Berufen leisten die neuen Azubis ihren Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel
  • Forstwirt-Azubis sind größte Gruppe der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Begrüßt wurden die aus ganz Bayern angereisten Azubis am traditionellen Azubi-Tag von den Vorständen der Bayerischen Staatsforsten in Regensburg  

Regensburg, 4. September 2019 – Ob Stürme, Trockenheit oder Borkenkäfer – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten leisten mit einem enormen Arbeitsaufwand alles erdenklich mögliche, um den bayerischen Staatswald an die Herausforderungen des Klimawandels anzupassen und den notwendigen Waldumbau hin zum widerstandsfähigen Klimawald von morgen voranzutreiben. Unterstützung bekommen sie seit dem 2. September von 65 neuen Azubis, die ihre Ausbildung im Waldunternehmen begonnen haben.  

Neben den Forstwirten, die mit 61 Azubis die deutliche Mehrheit bilden, konnte der Vorstandsvorsitzende Martin Neumeyer beim traditionellen Azubi-Tag am 4.September in Regensburg in diesem Jahr auch vier Auszubildende für die Berufe „Kaufleute für Büromanagement“, „Mechatroniker“ und „Fachinformatiker Systemintegration“ neu im Unternehmen willkommen heißen. Neumeyer begrüßte die jungen Kolleginnen und Kollegen feierlich: „Wir freuen uns, so vielen jungen Menschen den Einstieg in eine spannende berufliche Zukunft bieten zu können.“  

Personalvorstand Reinhardt Neft betonte die wichtige Aufgabe engagierter und qualifizierter Ausbilderinnen und Ausbilder: „Eine erfolgreiche Ausbildung unserer Nachwuchskräfte gelingt nur mit Mitarbeitern, die dies mit hervorragenden Fachkenntnissen, mit hohem sozialen Engagement, menschlichem Einfühlungsvermögen und bewährter Berufserfahrung tun“, so Neft. Seit Jahren sei die gute Ausbildung junger Menschen bei den Bayerischen Staatsforsten eine wesentliche Säule der Nachwuchsgewinnung im Unternehmen.  

Natürlich ist auch für die Bayerischen Staatsforsten der demografische Wandel ein wichtiges Thema. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist qualifiziertes Personal eine wichtige Voraussetzung, den Herausforderungen, die sich der Forstwirtschaft stellen, begegnen zu können. Für Personalchefin Petra Bauer spielt der Nachwuchs daher eine zentrale Rolle im Unternehmen: „Die jungen Kolleginnen und Kollegen sind für die Bayerischen Staatsforsten eine wertvolle Investition in die Zukunft des Unternehmens.“  

Mit dem Azubi-Tag, an dem alle neuen Azubis aus ganz Bayern nach Regensburg anreisen, soll das Kennenlernen über Berufsgrenzen hinweg erleichtert und so von Anfang an ein kollegiales Miteinander gefördert werden. „Für ein erfolgreiches Berufsleben ist eine gute Zusammenarbeit unerlässlich“, schloss Frau Bauer und wünschte allen neuen Azubis einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.