Headerimage

Aus dem Wald auf den Teller

Forstbetrieb Fichtelberg präsentiert Kochbuch

(14.05.2014) Fichtelberg.  – Zum Beginn der Jagdsaison und damit auch als Auftakt zum diesjährigen Wildbretverkauf am Forstbetrieb in Fichtelberg präsentierte Forstbetriebsleiter Winfried Pfahler mit seinen Mitarbeitern ein Kochbuch, in dem die Förster und Jäger des Forstbetriebs ihre persönlichen Lieblingsrezepte zusammengetragen haben.

Wildbret, also das Fleisch von Wildtieren ist ein gesundes, mageres und leicht verdauliches Lebensmittel. Es enthält wenig Fett, dafür viel hochwertiges Eiweiß und liegt damit voll im Trend der leichten, fettarmen, schmackhaften Bio-Küche.

Der Verzehr von Wild gehört wohl mit zu den ältesten Ernährungsmethoden der Menschen. Wurde das Fleisch der erlegten Tiere in grauer Vorzeit noch roh verschlungen, später am offenen Feuer gegrillt, so haben sich seither die Zubereitungsmethoden entschieden verfeinert. Auch die Beschaffung des begehrten Lebensmittels hat sich geändert. Damals, in der Steinzeit, holten sich die Menschen Nahrung und Bekleidung aus dem Wald. Was aufwändig und gefährlich war. Denn ganz schnell wurde aus dem Jäger selbst ein Gejagter bzw. Nahrungsmittel für Säbelzahntiger und Schneeleopard. Und oft war statt Jagderfolg auch Hunger angesagt.

Heute gibt es entschieden bequemere und sicherere Wege zu frischem Wildbret. Zum Beispiel den Forstbetrieb Fichtelberg, der seit vergangenem Jahr küchenfertig vorbereitetes Wild anbietet. 

Zur Ergänzung des Angebots gibt es ab sofort ein ganz spezielles Kochbüchlein. Darin haben die „Jagdprofis“ des Forstbetriebs, Förster und Jäger, ihre persönlichen Lieblingsrezepte zusammengetragen.

„Herausgekommen ist ein bunter Strauß von fantasievollen Rezepten zur Zubereitung von Hirsch, Reh und Wildschwein.“ so Forstbetriebsleiter Winfried Pfahler bei der Präsentation des Kochbuches. „Dabei sind natürlich Klassiker wie das Rehgulasch oder der Wildschwein-Braten. Aber auch außergewöhnliche Kreationen haben unsere Mitarbeiter beigesteuert, wie Hirsch-Curry, Reh-Dörrfleisch, oder die herbstliche Rehkeule aus dem Römertopf.“

Garniert wird das Ganze von Informationen rund um die Jagd, über Ernährungswerte und Fragen der Fleischhygiene. Auch ein Jagdhund kommt zu Wort, um seine Sicht der Dinge zu schildern.

Mehr als 25 Rezepte machen Lust auf Gerichte mit Zutaten aus dem Wald, frisch und lecker auf den Teller. Erhältlich ist das Koch- und Lesebüchlein gegen eine Schutzgebühr von 14,90 € am Forstbetrieb in Fichtelberg.