Headerimage

Die Burgruine Schwarzenburg

Wandern Sie durch herrliche Wälder des Oberpfälzer Waldes!

Unweit von Rötz, im Landkreis Cham, befindet sich auf dem Schwarzwihrberg die gut erhaltene Burgruine der Schwarzenburg. Mitte des 11. Jahrhunderts von den Schwarzenburgern erbaut, wechselte Sie mehrfach ihren Besitzer. 1506 erwarb Heinrich von Guttenstein die Burg und nutzte sie als Ausgangspunkt seiner Raubzüge. Einige Jahre später verkaufte er sie wieder, da sie modernen Feuerwaffen nicht standhielt. Die Schweden eroberten die Burg 1634 und zerstörten sie weitestgehend.

Bis heute sind noch der Bergfried und der Batterieturm sowie umfangreiche Mauerreste eines Burgtors der Oberburg, der Ringmauer und Bastionen sowie wenige Reste einer Burgkapelle gut erhalten geblieben. Der Bergfried dient als Aussichtsturm, von dem Sie eine herrliche Sicht auf die Oberpfälzer Landschaft haben. Jährlich finden von Juni bis August auf der Freilichtbühne der Burg die Schwarzenburgfestspiele statt. Neben dem historischen Festspiel „Der Guttensteiner“ werden auch Märcheninszenierungen für Erwachsene und Kinder aufgeführt. Für Ihr leibliches Wohl befinden sich innerhalb der Burgmauern eine an Sommer-Wochenenden bewirtschaftete Schutzhütte des Schwarzwihrbergvereins sowie am Waldrand ein Gasthaus.

Anfahrt

Mit dem Auto:
Verlassen Sie die A 93 an der Anschlussstelle 31 „Schwarzenfeld“ und fahren Sie auf der ST 2151 nach Neunburg vorm Wald und von dort weiter bis zum Marktplatz in Rötz. Am Bräuhausgarten ist der Ausgangspunkt für die Wanderung.
Wenn Sie zur Burg mit dem Auto anreisen möchten, biegen Sie kurz nach den ersten Häusern von Rötz nach links in den Bauhofer Weg ein. Am Waldrand von Bauhof befinden sich zwei Parkplätze.

Wegbeschreibung

Ausgangpunkt ist der Bräuhausgarten am Marktplatz von Rötz. Über die Wasserstraße, den Rödelangerweg, die Neunburger Straße und den Bauhofer Weg gelangen Sie nach Bauhof. Folgen Sie von dort der weiß-roten Markierung „R1“ bzw. „Gelb-blau-gelb“ (Burgenweg) durch das Naturwaldreservat „Schwarzwihrberg“ zur Schwarzenburg und weiter über die „Steinerne Wand“, Sattelhütte bis Schellhof. Folgen Sie ab der Brücke bei der alten Wutzschleife dem Anschlussweg „R3“ und „R12“ und kehren Sie über die alte Bahnhofstrasse nach Rötz zurück.