Headerimage

Stille Wälder: Naturfriedhof für Mittenwald

von Links: Robert Krebs, Reinhard Strobl, Miriam Friedrich, Bürgermeister Adolf Hornsteiner und Bernd Vetter bei der Auftaktveranstaltung des Naturfriedhofs in Mittenwald

Download

Der erste Naturfriedhof im Bayerischen Alpenraum wird im Bereich des Unteren Kranzberges in Mittenwald entstehen. Die Bayerischen Staatsforsten und der Markt Mittenwald haben dazueine entsprechende Vereinbarung geschlossen. Die ersten Beisetzungen sollen nach Möglichkeit ab dem Jahr 2020 stattfinden.

Die letzte Ruhe in der Natur: Immer mehr Menschen wünschen sich nach dem Tod eine Ruhestätte im Grünen. Künftig wird genau das in Mittenwald möglich sein. Am Unteren Kranzberg, im Staatswald zwischen dem Schloss Kranzbach und dem Schloss Elmau mit Blick auf das Wettersteinmassiv, wird schon bald ein Naturfriedhof entstehen. Der erste im ganzen Alpenraum, wie der Bürgermeister des Marktes Mittenwald Adolf Hornsteiner betont: „Wir freuen uns, dass der Markt Mittenwald Vorreiter für die Region ist. Die ausgewählte Fläche am Unteren Kranzberg ist ein absolutes Idyll“.

Die Kooperationsvereinbarung hat der Markt Mittenwald mit den Bayerischen Staatsforsten geschlossen, diese werden den Naturfriedhof unter der Bezeichnung „Stiller Wald Mittenwald“betreiben. Der Markt Mittenwald und die Bayerischen Staatsforsten werden nun die planungs- und genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen für den Naturfriedhof schaffen. Für den Vertreter derStaatsforsten, Reinhard Strobl, ist der Naturfriedhof in Mittenwald der Startschuss für weitere Projekte:„Wir folgen hier einem Trend, der sich in den letzten Jahren verstärkt hat. Immer mehr Menschen wünschen sich, dass ihre sterblichen Reste in der Natur beigesetzt werden. Diese Möglichkeit soll es bald an weiteren Orten in Bayern geben“.

In den Naturfriedhöfen der Bayerischen Staatsforsten wird die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen aus heimischem Holz beigesetzt. Die Waldflächen bleiben in ihrer Natürlichkeit erhalten, die Grabpflege übernimmt die Natur. Grabschmuck oder Grabsteine sind nicht vorgesehen.

In Mittenwald wird die naturbelassene Naturfriedhofsfläche mit zwei kleinen Parkplätzen sowie zwei Andachtsplätzen und Ruhebänken ausgestattet. Diese stehen den Angehörigen ebenso wie allen anderen Waldbesuchern ganzjährig während der Öffnungszeiten zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Naturfriedhöfen der Bayerischen Staatsforsten werden demnächst im Internet unter www.stillewaelder.de angeboten.