Oh Tannenbaum

oh Tannebaum

wie grün sind deine Blätter...

Weihnachtsbaum-Schmuck: Was kommt dran an den Weihnachtsbaum

Nachdem der Baum endlich zu Hause ist – über die Hälfte der Menschen transportieren ihn im Kofferraum oder im Innenraum ihres Fahrzeuges, gefolgt von meist waghalsigen Fuß-, Fahrrad und Dachtransporten –, geht es ans Putzen des Weihnachtsbaums. Oder heißt es etwa doch Schmücken?

Egal, Hauptsache es kommen lila Kugeln dran. Und Strohsterne. Ganz wichtig ist auch Lametta. Beim Schmücken des Baums sind der Fantasie oft keine Grenzen gesetzt: rote oder goldene Kugeln kommen wahrscheinlich so schnell nicht aus der Mode. Immer öfter gesellen sich Anhänger aus Naturmaterialien wie Baumrinde, Zimtstangen, Moos oder Beeren dazu.

Wer es ausgefallener mag, kann sich gerne auch Meerjungfrauen und Fanartikel bekannter Sportvereine oder por mit aufgedruckten Fotos aufhängen. Zum Thema Lichterkette versus Wachskerze halten wir uns hier lieber raus. Früher wurde der Weihnachtbaum übrigens oft mit Süßigkeiten, Früchten und Nüssen behängt. Und bis ins 20. Jahrhundert hingen die Bäume in zahlreichen Wohnzimmern oft unter der Decke.

Auch interessant: Weihnachtsbaum im Wohnzimmer: Woher stammt der Brauch?