Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Vierwöchiger Freiwilligeneinsatz für Auerwild und Bio-topflächen

Das Bergwaldprojekt e.V. zu Gast in Fichtelberg

Würzburg / Fichtelberg, 30. Juni 2017 - Vom 2. bis 8. Juli und vom 16. Juli bis 5. August 2017 sind insgesamt fast 100 Ehrenamtliche zu Gast beim Forstbetrieb Fichtelberg des Unternehmens Bayerische Staatsforsten. In den Wochen führen Erwachsene aus ganz Deutschland, Schülerinnen und Schüler mit Fluchthintergrund zwischen 16 und 25 Jahren aus den Berufsintegrationsklassen der Franz-Oberthür-Schule (Berufsbildungszentrum) in Würzburg und eine achte Klasse der Wirtschaftsschule Pelzl aus Schweinfurt verschiedene Naturschutzarbeiten durch. An der vierten Einsatzwoche nehmen außerdem Familien mit Kindern im Alter von acht bis 12 Jahren aus ganz Deutschland teil. Ziel der Einsatzwochen ist es, das Ökosystem Wald näher kennenzulernen, gemeinsam mit der nachfolgenden Generation einen konkreten Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Situation am Projektstandort zu leisten und die Teilnehmenden auch über die Projektwochen hinaus für eine nachhaltige Lebensweise zu sensibilisieren.  

Unter der Anleitung der Projektförsterinnen und Projektförster Jonathan Schüppel, Axel Jakob, Sebastian Hiekisch und Anna Helms vom Bergwaldprojekt e.V. und unter der Regie von Florian Manske vom Forstbetrieb Fichtelberg werden die Freiwilligen einen Jägersteig umlegen und reparieren, nicht mehr benötigte Wildschutzzäune abbauen sowie Maßnahmen zur Borkenkäferbekämpfung und Biotoppflege zugunsten der bedrohten Auerhühner durchführen. Die Kinder werden in der vierten Woche unterdessen von im Umwelt- und Naturschutzbereich erfahrenen Pädagoginnen und Erziehern betreut. Zu ihren Tagesbeschäftigungen zählen beispielsweise Schnitzen, Handwerk, Fährten und Spuren, Sinneswahrnehmung, Kochen und Backen am Feuer sowie der Umgang mit verschiedenen Materialien.  

Neben der praktischen Arbeit ist in allen Wochen auch jeweils ein Exkursionsnachmittag vorgesehen, um die vielfältigen Aspekte des Waldes näher zu beleuchten und deren Bedeutung für den Menschen besser verständlich zu machen.  

In den Projektwochen wird die Bedeutung und Vielfalt der Wälder erlebbar gemacht: „Bei den Einsätzen lernen Jung und Alt die wichtigen Funktionen des Waldes und seine Artenvielfalt kennen und leisten einen persönlichen Beitrag zu dessen Erhalt. Dabei spielen verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit eine große Rolle, was auch den Bayerischen Staatsforsten ein wichtiges Anliegen ist“, sagt Winfried Pfahler, Leiter des Forstbetriebs Fichtelberg. Anna Helms (Bergwaldprojekt e.V.) fügt hinzu: „Indem sich die Ehrenamtlichen aktiv für ihre Umgebung engagieren, entwickeln sie oftmals auch neue Beziehungen zum Wald und zur Natur.“ Die Freiwilligen hinterlassen positive Spuren im Wald und beteiligen sich damit aktiv am gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die freudvollen Erfahrungen aus den Projektwochen bestärken sie darin, auch den eigenen Alltag naturverträglicher, ressourcenschonender und somit nachhaltiger zu gestalten.    

Ziele des Bergwaldprojekt e.V.  

Das Bergwaldprojekt mit Sitz in Würzburg bringt mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland jedes Jahr über 2.000 Menschen in die Natur. Die Teilnahme für Erwachsene ist kostenlos. 2017 finden 100 Projektwochen an 51 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland statt. 14 dieser Wochen werden im Rahmen der „Waldschule für die biologische Vielfalt“ in Kooperation mit Bildungseinrichtungen durchgeführt und fünf Einsatzwochen finden mit Eltern und ihren Kindern in den Altersklassen sechs bis zehn Jahre und acht bis 12 Jahre statt.  

Ziel der Arbeitseinsätze ist es, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen.  

Weitere Informationen:  

Florian Manske
Servicestellenleiter am Forstbetrieb Fichtelberg, Bayerische Staatsforsten
Tel.: 09272 9099 0
Mail: florian.manske@baysf.de 
www.baysf.de   

FörsterInnen vor Ort:

1. Woche: Jonathan Schüppel, Projektleiter Bergwaldprojekt e.V., mobil: 0172 2938948,

2. Woche: Axel Jakob, Projektleiter Bergwaldprojekt e.V., mobil: 0176 80225638,

3. Woche: Sebastian Hiekisch, Projektleiter Bergwaldprojekt e.V., mobil: 0176 64100178,

4. Woche: Anna Helms, Projektleiterin Bergwaldprojekt e.V., mobil: 0151 15851076  

Peter Naumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bergwaldprojekt e.V.
Tel.: 0831 512 7635
Mobil: 0171 207 2265
E-Mail: presse@bergwaldprojekt.de 
www.bergwaldprojekt.de