Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Start der Wildbretdirektvermarktung am Forstbetrieb Oberammergau

Reinhardt Neft, Vorstand der Bayerischen Staatsforsten, beim Start der Direktvermarktung am Forstbetrieb Oberammergau.

Download

Frisches Wild aus der Region

Oberammergau, 22. November 2017 - Regionalität, Naturbelassenheit und höchste Qualität. Wildbret erfüllt all diese Kriterien und noch mehr. Mit der Fertigstellung des eigens dafür eingerichteten Verkaufsraumes startet ab dem 22. November 2017 der Verkauf von heimischem Wildbret am Forstbetrieb Oberammergau in der Ettaler Str. 3.

Die Jagd ist fester Bestandteil der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und eng mit der Region verbunden. Gerade im Gebirge ist ein angepasster Wildbestand essentiell für Erhalt und Pflege von Schutzwäldern, gemischten Bergwäldern und Sanierungsflächen.

Das von unseren Jägern tierschutzgerecht erlegte Wild lebte in freier Natur, konnte sich frei bewegen und ernährte sich abwechslungsreich von heimischen Gräsern und Kräutern. „Rahmenbedingungen, die für den guten Geschmack und die natürliche Qualität des Fleisches bürgen,“ betont Forstbetriebsleiter Nikolaus Stöger. Wildbret ist ein hochwertiges, leicht verdauliches, mageres und gesundes Lebensmittel mit vielen Mineralstoffen.

Während der Jagdzeit von Mai bis Januar kann das Rot-, Reh und Gamswild in ganzen Stücken, zerwirkt oder küchenfertig frisch erworben werden. Zerlegung und Verarbeitung erfolgen nach strengen Wildbrethygiene-Vorschriften.

Von der Zugspitze bis zum Hohen Peißenberg und von Neuschwanstein bis ins Loisachtal erstreckt sich das Gebiet des Forstbetriebs Oberammergau – einem von 41 Forstbetrieben der Bayerischen Staatsforsten. Etwa 60 Mitarbeiter bewirtschaften und pflegen große, geschlossene Waldgebiete, Schutzwälder sowie ausgedehnte Naturschutzgebiete. Der Forstbetrieb trägt mit seinen Wald- und Wegebaumaßnahmen zudem entscheidend dazu bei, dass die Region ihrer herausragenden touristischen Bedeutung gerecht werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website unter: www.baysf.de/Oberammergau