Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Sieger am Grill

Sieger am Grill: Eric Frenzel und Gerd Schönfelder grillen Wildbret mit Winfried Pfahler vom Forstbetrieb Fichtelberg (v.l.n.r.)

Download

Spitzensportler besuchen den Forstbetrieb Fichtelberg

Fichtelberg 26. Juni 2018 - Sportlicher Besuch am Forstbetrieb Fichtelberg: Olympiasieger Eric Frenzel, Paralympics-Sieger Gerd Schönfelder, Horst Hüttel, Sportdirektor im Deutschen Skiverband und Mannschaftsarzt Dr. Stefan Pecher überzeugten sich von der Qualität des Wildbrets aus der Region.

So viele Goldmedaillen versammeln sich selten an einem Forstbetrieb. Ganz besondere Gäste konnte der Fichtelberger Forstchef Winfried Pfahler zum „Wilden Grillen“ begrüßen: Eric Frenzel, wohnhaft bei Flossenbürg, Gewinner von drei olympischen Goldmedaillen in der Nordischen Kombination, 5-facher Weltmeister, 52 Weltcupsiege und 5-facher Gewinner des Gesamtweltcups. Dazu Gerd Schönfelder aus Kulmain. Er gewann unter anderem 16 Goldmedaillen bei den Paralympics und ist damit der bisher erfolgreichste Athlet bei den paralympischen Spielen. „Nebenbei“ ist er auch noch 11-facher Weltmeister als Behindertensportler in den alpinen Skidisziplinen. Begleitet wurden die beiden Spitzenathleten von Horst Hüttel, sportlicher Leiter in den Disziplinen Nordische Kombination und Skisprung beim Deutschen Skiverband und Dr. Stefan Pecher, dem Teamarzt der nordischen Ski-Nationalmannschaft.

Thema des Grillabends war der Genuss von Wildbret als wohlschmeckendes, gesundes und nachhaltiges Lebensmittel. Mit Rehcarpaccio, Keulensteaks, Hirschrücken-Medallions und Tomahawksteaks vom Wildschwein verwöhnten die Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten die Sportler. Als fettarmes, mineralstoff- und eiweißreiches Fleisch ist Wildbret ideal geeignet zur gesunden Ernährung. Und da die Tiere kein künstliches Futter und keine Medikamente verabreicht bekommen, ist ihr Fleisch auch frei von Rückständen – gut für Spitzensportler, die regelmäßig auf Dopingsubstanzen getestet werden. Deshalb genau das richtige für Eric Frenzel: vor der Grillparty war er „mal schnell“ 40 km weit mit den Skirollern unterwegs und dazu noch 20 km gelaufen. Da kamen die „wilden Delikatessen“ gerade recht, die er sich gemeinsam mit den anderen Gäste schmecken ließ.

Dabei zeigten die Sportler, dass sie schon lange Liebhaber von Wildbret sind. Deshalb hatten sie großes Interesse an den vielen leckeren Kochideen, die im neuen Wildkochbuch der Bayerischen Staatsforsten und den Rezeptsammlungen der Mitarbeiter des Forstbetriebs Fichtelberg zu finden sind.

Mit einem Lachen formulierte Winfried Pfahler die Botschaft des Abends: „Esst mehr Wildbret und Ihr lauft so schnell und springt so weit wie Eric Frenzel.“