Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Sicherheit geht vor! Zwei Wanderwege zur Stoißeralm wegen Waldpflege mit Seilbahn gesperrt

Teisendorf, 27. Oktober 2016 - Die Bayerischen Staatsforsten pflegen aktuell am Teisenberg umfangreiche Waldbestände mit modernen Seilbringungsanlagen. Da die Seile auch zwei Wanderwege überspannen, mussten diese Wege zum Schutz der Wanderer gesperrt werden. Leider bringen sich immer wieder einzelne Wanderer in Gefahr.

Betroffen sind die Wanderwege von Seiberstatt sowie von Neuhaus über die sogenannte „Schneid“ zur Stoißeralm. „Bitte beachten Sie die gut sichtbaren Sperrhinweisen und steigen Sie nicht über die quergelegten Bäume“ appelliert Dr. Daniel Müller von den Bayerischen Staatsforsten. Trotz gut beschilderter Umleitungen ignorieren immer wieder Wanderer diese Sperrungen und bringen sich damit selbst in erhebliche Gefahren.

Die eingesetzten Seilkräne dienen der bodenschonenden Waldpflege, weil keine Fahrzeuge abseits der Waldwege benötigt werden. Mit geschultem Auge suchen BaySF-Förster die Bäume aus, die sich zum langfristigen Schutz und Nutzen positiv entwickeln sollen. Zur Förderung dieser Bäume müssen andere entnommen werden. Die entnommenen Bäume werden an mehrere hundert Meter langen und hoch aufgehängten Seilen zur Waldstraße gezogen. Auf Grund der großen Entfernung kann der Maschinenführer die Strecke nicht vollständig überblicken. „Wo tonnenschwere Seile hängen und schwere Lasten bewegt werden, dürfen Wege nicht benutzt werden“ mahnt Forstbetriebsleiter Müller und bittet angesichts dieser Gefahrenlage eindringlich, die Sperren auch an Sonn- und Feiertagen zu beachten. „Bitte haben Sie Verständnis und nutzen Sie die beschilderten Ausweichstrecken über die Lochmühle bzw. die Forststraße und den Klostersteig. Bringen Sie sich nicht in Lebensgefahr!“ Die Wegesperrungen werden bis zum Abschluss der Pflegemaßnahmen bis voraussichtlich Weihnachten aufrechterhalten.