Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Seeadlerberingung am Forstbetrieb Schnaittenbach

Schnaittenbach, 9. Juni 2017 - Revierleiter Hans Trottmann vom Forstbetrieb Schnaittenbach entdecke zufällig einen Seeadlerhorst mit zwei Jungvögeln. Mit dem Biologen Daniel Schmidt-Rothmund des NABU-Vogelschutzzentrums Mössingen und dem Waldarbeiter Ralph Häfner vom Forstbetrieb Pegnitz und dem Forstbetriebsleiter Rudolf Zwicknagl begann die gemeinschaftliche Beringungsaktion der Seeadler. Während Herr Häfner die Jungvögel aus der ca. 25 m hohen Kiefer sicher zu Boden brachte, vermaß Schmidt-Rothmund die Seeadler und beringte Sie für eine zukünftige Identifizierung. Mit 4900 Gramm ist einer der beiden Seeadler der größte von den ca. 50 vermessenen jungen Seeadlern des Vogelschutzexperten.

Der erfolgreiche Nachwuchs ist ein weiterer Schritt in der Wiederbesiedlung der Oberpfalz durch die atemberaubenden Seeadler und ein Zeichen für die erfolgreiche nachhaltige integrative Forstwirtschaft der Bayerischen Staatsforsten.