Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Ökologischisches Flächenmanagement auf der Stromleitungstrasse

Coburg, 28. April 2017 - Die ersten Ausgleichsmaßnahmen auf der 380kV-Leitungstrasse Altenfeld-Redwitz von Tennet durch den Coburger Staatsforst haben begonnen. Neben der Anlage von Wiesen und Trockenrasenflächen unter der Leitungstrasse bilden Waldrandaufforstungen und die Begründung von Sukzessionsgehölzen den Hauptschwerpunkt. Totholzhaufen mit Baumstöcken sowie zwei Feuchtbiotope runden die Maßnahmen ab.

Die Maßnahmen sollen für den Waldverlust und der Beeinträchtigung des Naturhaushaltes einen ökologischen Ausgleich schaffen. Hierbei werden ca. 30 verschiedene Baum-und Straucharten gepflanzt und gegen Verbiss wo nötig geschützt. Allerdings sind die Baumhöhen begrenzt, um nicht die Freileitungen zu gefährden.

Neben Apfelbäumen und Kirschen werden Holunder, Weißdorn, Kornelkirschen und auch Wildrosen - um nur einige zu nennen - gepflanzt. Die Maßnahmen werden gegen Jahresende abgeschlossen sein. Dann gilt es, diese Flächen in den nächsten Jahren zu entwickeln und zu pflegen.