Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Forstbetriebe aus dem „Waldgebiet des Jahres“ besuchen die „Grüne Woche“ in Berlin

Informationsaustausch in Sachen forstliche Öffentlichkeitsarbeit unterm Gipfelkreuz: Beschäftigte der Forstbetriebe Nordhalben und Rothenkirchen besuchten den Stand der Bayerischen Landesausstellung auf der „Grünen Woche“

Rothenkirchen, 29. Januar 2018 - Messe-Erfahrung haben die Forstleute aus dem Frankenwald im vergangenen Jahr bei der Präsentation des „Waldgebiet des Jahres“ ausreichend gesammelt. Jetzt war die Freude groß, bei der „Grünen Woche“ in Berlin auch einmal als Messebesucher unterwegs sein zu können.

Um den Frankenwald als „Waldgebiet 2017“ von seinen besten Seiten zu zeigen, waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten im Vorjahr an insgesamt drei Ausstellungsmessen beteiligt. Der frisch verliehene Titel samt Logo „Frankenwald verbindet“ kam zum ersten Mal bei der „Grünen Woche“ im Januar 2017 mit vielen Informationen zur Region auf dem Messestand von Naturpark und Frankenwaldtourismus zum Einsatz, wo auch Staatsminister Brunner ein original „Fichtenduft aus dem Frankenwald“ überreicht wurde.

Im März wurde gemeinsam mit dem Frankenwaldtourismus auf der „Freizeitmesse“ in Nürnberg für einen Urlaub im Frankenwald geworben, wobei symbolisch verschenkte kleine Tannen aus dem Pflanzgarten Bindlach der Bayerischen Staatsforsten ein „Renner“ unter den rund 100.000 Besuchern waren. Mehrere Pflanzaktionen mit Touristen im Sommer schlossen sich an. Eine Aktion, die übrigens auf der diesjährigen Messe wiederholt wird.

Der Waldnaturschutz im Frankenwald stand dann auf der Nürnberger „Consumenta“ im Herbst im Vordergrund. Auf dem Messestand der Bayerischen Forstverwaltung präsentierte der Forstbetrieb Rothenkirchen mit „Szenen aus dem Wildkatzenwald“ Videoaufnahmen von heimlichen tierischen Waldbewohnern. Die Botschaft vom strukturreichen Frankenwald als Rückzugsraum für Tier und Mensch kam besonders bei Familien gut an.

Die Freude bei den Beschäftigten der Forstbetriebe war jetzt groß als der Unternehmensvorstand  als Anerkennung für die Arbeit im „Waldgebiet-Aktionsjahr“ eine Fahrt zur diesjährigen „Grünen Woche“ ermöglichte. Vertreter der Bayerischen Staatsforsten warben dort gemeinsam mit der Bayerischen Forstverwaltung in den vergangenen Tagen vor 400.000 Besuchern für die diesjährige Landesausstellung „Mythos Bayern“ im Sommerhalbjahr. Unter dem Titel „Wald, Gebirg´ und Königstraum“ kamen dabei in Berlin neben vielen Informationen über den Wald in Bayern auch Almhütten und ein Original-Gipfelkreuz zum Einsatz. Genügend Material zum lebhaften Austausch forstlicher Messe-Erfahrungen aus dem Frankenwald.