Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Forstbetrieb Schliersee unter neuer Führung

v.l.n.r.: Christoph Baudisch, Vorstandsvorsitzender Martin Neumeyer, Jörg Meyer

Jörg Meyer übernimmt Leitung, Christoph Baudisch kehrt nach Regensburg zurück  

Regensburg / Schliersee, 08. September 2017 - Nach gut zwei Jahren gibt Forstbetriebsleiter Christoph Baudisch die Leitung des Forstbetriebs Schliersee ab und kehrt in die Unternehmenszentrale nach Regensburg zurück. Nachfolger wird Jörg Meyer, der bisher das Vorstandsbüro der Bayerischen Staatsforsten geführt hat. Am heutigen Freitag war Stabübergabe in Schliersee.

Nicht nur unter Forstleuten gilt der Forstbetrieb Schliersee als einer der schönsten Forstbetriebe Bayerns. Vom Voralpenland bis ins Hochgebirge der Bayerischen Kalkalpen erstrecken sich seine Wälder, ein Großteil davon liegt im Hochgebirge mit vielen Schutzwäldern. Gut zwei Jahre lang hat Christoph Baudisch den Forstbetrieb geleitet, nun kehrt er zurück in die Zentrale der Bayerischen Staatsforsten nach Regensburg. Für ihn übernimmt Jörg Meyer die Leitung über den 34.000 Hektar großen Betrieb.

Bei der Stabübergabe im Markus-Wasmeier-Freilichtmuseum in Schliersee betonte der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer, wie wichtig ihm eine gute Führung der Forstbetriebsleiterstelle in Schliersee sei: „Christoph Baudisch hat hier Hervorragendes für Wald, Region und Mitarbeiter geleistet. Dafür danke ich ihm herzlich“, so Neumeyer. Mit Jörg Meyer habe man nun einen Forstbetriebsleiter gefunden, der -  genauso wie Baudisch – die fachlichen und menschlichen Qualitäten vorweisen kann, die es braucht, um einen Forstbetrieb erfolgreich zu führen. „Ich bin mir sicher, dass Jörg Meyer die erfolgreiche Arbeit von Christoph Baudisch in Schliersee fortsetzen wird“, so Neumeyer.

Für Jörg Meyer geht nach eigener Aussage mit dem neuen Posten ein lang gehegter Traum in Erfüllung: „Ich freue mich sehr auf diese neue und schöne Herausforderung“, sagte Meyer bei seiner Amtseinführung. Sehr am Herzen liege ihm die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen am Forstbetrieb und mit den Partnern in der Region. Schließlich gehe es bei der Forstwirtschaft nicht nur um Bäume, sondern ganz besonders auch um Menschen und Interessensausgleich. Meyer bedankte sich ausdrücklich bei seinem Vorgänger Christoph Baudisch, von dem er nach seinen Worten einen „hervorragend aufgestellten Forstbetrieb“ übernimmt.

Für Christoph Baudisch geht eine sehr „wunderbare Zeit“ zu Ende: „Schliersee war traumhaft schön, nicht nur wegen der Landschaft, sondern vor allem auch wegen der Menschen, die ich hier kennengelernt habe“. Deshalb sei es ihm auch wichtig, diesen Menschen für das schöne Miteinander und die gute Zusammenarbeit zu danken: „Ich bin überzeugt davon, dass wir in den vergangenen Jahren hier gute Arbeit geleistet haben. Dafür danke ich allen Kolleginnen und Kollegen am Forstbetrieb und den vielen Menschen hier in Schliersee, die mich dabei unterstützt haben.“ Nach seiner Elternzeit freue er sich, im Oktober seine neue Aufgabe im Bereich Personal in der Zentrale der Bayerischen Staatsforsten antreten zu können und damit wieder näher bei seiner Familie zu sein.

Christoph Baudisch ist 1972 in Bad Neustadt an der Saale geboren. Er studierte Forstwissenschaften in Göttingen und absolvierte nach dem Studium ab 1999 bis 2002 sein Referendariat bei der Bayerischen Forstverwaltung. Nach zwei Jahren bei der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in Freising  wechselte Baudisch 2004 zum Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und 2005 zum neu gegründeten Unternehmen Bayerische Staatsforsten in den Bereich Immobilien und Weitere Geschäftsfelder. Dort übernahm er 2007 eine Teilbereichsleiterstelle. Ab 2013 war er Leiter der Unternehmensentwicklung und des Vorstandsbüros, ehe er 2015 als Forstbetriebsleiter nach Schliersee wechselte. Baudisch übernimmt in der Zentrale den Aufgabenbereich Personalentwicklung und Aus- und Fortbildung für die 2.700 Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten. Darüber hinaus wird er die Betriebsleitung des Bildungszentrums der BaySF mit den beiden Stützpunkten Buchenbühl und Laubau übernehmen.

Der Nachfolger von Christoph Baudisch, Jörg Meyer, wurde 1978 in Mussenhausen im Allgäu geboren und ist in einer Försterfamilie aufgewachsen. Nach dem Studium der Forstwissenschaften an der TU München absolvierte er das Referendariat bei der Bayerischen Forstverwaltung und dem Forstbetrieb Landsberg der Bayerischen Staatsforsten. Ab 2007 war Meyer im Staatsministerium für Ernährung und Forsten in München tätig, von 2008 – 2009 im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Bonn und von 2009 – 2010 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Cham. 2010 wechselte er in das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und wurde 2011 zum persönlichen Referenten des Amtschefs ernannt. Seit 2015 leitete Meyer das Vorstandsbüro der Bayerischen Staatsforsten.

Weitere Informationen zum Forstbetrieb Schliersee finden Sie hier: www.baysf.de/schliersee