Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Die Bayerischen Staatsforsten bereicherten den „Markt der Vielfalt“ in Laufen

Forstbetriebsleiter Dr. Daniel Müller (v.l.) mit Landrat Georg Grabner (v.r.), Hubert Reiter (li) und Max Schmid (re). Dahinter Karl Christl (li) und Andreas Pfnür.

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) bereicherten mit einem Gewinnspiel und schmackhaften Wildspezialitäten den „Markt der Vielfalt“ in Laufen. Beim sogenannten „Pfundsägen“, einem Wettbewerb bei dem möglichst exakt 500 Gramm eines schwachen Holzstammes abgesägt werden sollten, gab es ein küchenfertig zerlegtes Reh zu gewinnen. Der junge Sieger kam aus der Region.

Der „Markt der Vielfalt“ fand anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) statt. „Unsere Teilnahme an der Festveranstaltung soll die langjährige positive Partnerschaft zwischen den Bayerischen Staatsforsten und der ANL zum Ausdruck bringen“, so Dr. Müller, Betriebsleiter der BaySF in Berchtesgaden.

Am Stand der BaySF wurde neben Wildsalami und Wildknacker auch der beliebte Hirschschinken angeboten. Die Marktbesucher konnten die Lebensmittel direkt vor Ort verkosten und sich von der hohen Qualität überzeugen. Überzeugt zeigte sich auch Landrat Grabner, der spontan für die Wildlebensmittel der BaySF Werbung machte. Dass die Lebensmittel auch den Geschmack der übrigen Marktbesucher trafen, zeigte die hohe Nachfrage. Schon vor Ende des Marktes war alles restlos ausverkauft. „Dies ist auch verständlich. Schließlich zählen Wildlebensmittel zu den schmackhaftesten und gesündesten Tierprodukten“, wie Dr. Müller betonte.

Das Fleisch für die Wildlebensmittel stammt zu 100% aus den Wäldern des Berchtesgadener Land. Es wurde von der Metzgerei Hirschbichler aus Inzell verarbeitet und veredelt. Auch in Sachen Wildlebensmittel gilt damit einer der BaySF-Grundsätze: Aus der Region, für die Region.

Für den reibungslosen Ablauf am Verkaufsstand sorgten sieben Mitarbeiter des Forstbetriebes. In über 70 ehrenamtlichen Stunden standen sie den Besuchern des Marktes für Fragen rund um das Thema „Wald und Wild“ zur Verfügung. Am Ende des Tages dankte Dr. Müller seinen Mitarbeiten für das große Engagement.

Der junge Markus S. aus Triebenbach und seine Eltern dürfen sich in der Vorweihnachtszeit auf den frischen Rehbraten freuen. Mit 505 Gramm setzte er sich an die Spitze der deutlich über 100 Mitbewerber, die am „Pfundsägen“ teilnahmen.