Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Besinnung mit Ausblick

Die vier Bürgermeister der Ochsenkopfgemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach zusammen mit Pfarrerin Beate Winkler, Vertretern der Bayerischen Staatsforsten, der Baufirma Holzbau Bauer und der Ochsenkopfseilbahn bei der Einweihung des Andachtskreuzes am Ochsenkopf.

Neues Kreuz auf dem Ochsenkopf geweiht

(22.06.2017) Bischofsgrün. – Ein neues Andachtskreuz wurde im vergangenen Herbst im Gipfelbereich des Ochsenkopfes errichtet. Jetzt wurde es offiziell geweiht.

Ruhe, Dankbarkeit und Besinnung in Gottes schöner Natur – das soll, so der Wunsch von Stephan Unglaub, dem Bischofsgrüner Bürgermeister, vom neuen Andachtskreuz am Ochsenkopf ausgehen. Von seinem Platz am Gipfelplateau neben der Skipiste schweift der Blick weit hinüber über die Wälder und Höhen des Fichtelgebirges, zum Schneeberg, zur Hohen Haid, Richtung Gefrees.

Die Initiative für das Kreuz ging von der Bischofsgrüner Pfarrerin Beate Winkler aus, die am Ochsenkopfgipfel traditionell am 3. Oktober eine Bergandacht anbietet.

Zusammen mit den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach dankte Stephan Unglaub bei einer kleinen Einweihungsfeier den Bayerischen Staatsforsten, die das Holz zur Verfügung stellte und die Kosten für die Fundamentierung übernahm. Ebenso dankte er der Firma Holzbau Bauer, die Holzarbeiten ausführte und das Kreuz errichtete. Dank sagte er auch den Mitarbeitern des Gemeindebauhofs, die sich um die Erdarbeiten kümmerten.