Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Bayerische Staatsforsten sichern Zugang zur Ruine Nordeck

FBL Fritz Maier, FD Dirk Lüder (AELF Kulmbach), FOR Gerhard Lutz (AELF Kulmbach), 2.Bürgermeister Franz Schrepfer (im Hintergrund, Stadt Stadtsteinach), Landrat Klaus Söllner (Bildmitte im Vordergrund), Herr Madl (Ortsgruppe Stadtsteinach im Frankenwaldverein), Teamleiter Egbert Geiger (im Vordergrund), SB Forst Tim Steinkraus (im Hintergrund)

Download

Stadtsteinach, 28.April 2017 - Die Ruine Nordeck, das Wahrzeichen der Stadt Stadtsteinach, ist wieder sicher zu begehen. Die Bayerischen Staatsforsten haben die Ruine in den vergangenen Jahren saniert. Nun wurde ein Stahlpodest montiert, das den ständigen, sicheren Zugang zum Burgfried gewährleistet. Damit ist ein weiterer Schritt zur Erhaltung und touristischen Nutzung der Ruine verwirklicht.

Im Jahre 2013 musste die Ruine Nordeck aus Sicherheitsgründen wegen Schäden am Turm für die Besucher gesperrt werden. Umfangreiche Sicherungsmaßnahmen und die anschließende mehrjährige Sanierung durch die Bayerischen Staatsforsten haben die Ruine gerettet und der Bevölkerung wieder zugänglich gemacht. Da der Zugang zum Turm am Rande eines Flaserkalk-Felsens verläuft und dieser durch natürliche Erosion angegriffen war, wurde jetzt ein Stahlpodest errichtet, das den Zugang zum Turm der Ruine jederzeit gewährleistet. Die Baumaßnahme wurde von regionalen Firmen mit Kosten von 30.000.-€ ausgeführt und rechtzeitig vor der Wandersaison abgeschlossen. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach leistete einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen durch eine 90%ige finanzielle Förderung aus dem Programm fürbesondere Gemeinwohlleistungen im Staatswald.

In die Planungen und Sanierungsmaßnahmen der Ruine Nordeck im Steinachtal wurden seit 2012 über 300.000.-€ investiert, die der Erholung im Steinachtal und dem Denkmalschutz dienen sowie Arbeitsplätze in der Region sichern.

Bei der Übergabe des Podestes an die Bevölkerung freute sich Forstbetriebsleiter Fritz Maier über den Abschluss der Baumaßnahme. „Die Bayerischen Staatsforsten werden ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gerecht. Die Erholung im naturnah bewirtschafteten Staatswald nehmen wir genauso ernst wie unser soziales, ökologisches und wirtschaftliches Ziel. Eine Wanderung zur Ruine Nordeck und ein Blick vom neu errichteten Podest in die Kronen der benachbarten Laubbäume ermöglicht es vielen Menschen, die Faszination des Waldes und seine Bedeutung für unsere Gesellschaft zu erleben“.

Bereichsleiter Dirk Lüder vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten betonte die Bedeutung der Erholungsfunktion unserer Wälder. Gerne habe man dieses Projekt unterstützt und hoffe auf viele naturliebende Besucher in einem herrlichen Mischwald. Landrat Klaus Söllner, zweiter Bürgermeister Franz Schrepfer und Josef Madl vom Frankenwaldverein überzeugten sich persönlich vom stabilen, neuen Zugang zum Turm und betonten die gute Partnerschaft zwischen Förstern, Waldbesitzern und Tourismus.