Youtube Instagram Pinterest Flickr Google+
Headerimage

Auf Zeitreise mit Kurt Kullerstein

Vor der Laubhütte Förster Christian (Lischka, rechts) mit Kindern des Waldkindergartens Bischofswiesen-Winkl, Erzieherin Monika (Roßbach links) und im Hintergrund Marlies (Zauner)

Gemeinsame Pressemitteilung des Waldkindergartens Bischofswiesen / Winkl und der Bayerischen Staatsforsten

Berchtesgaden, 28. Juli 2016 - Unterstützt durch die Bayerischen Staatsforsten konnte der Waldkindergarten Bischofswiesen/Winkl vom 11. Juli bis 21. Juli erlebnisreiche Projekttage rund ums Wasser am Siebenbrünnerl im Frechenbachtal verbringen. Zusammen mit „Kurt Kullerstein“ reisten die Kinder durch die Entstehung der Erdgeschichte anhand der Steine im Frechenbach, hinweg über speiende Vulkane, Staudämme und Wasserfälle. Wir konnten im Flussbett Köcherfliegenlarven finden, mit Wasser experimentieren, die beruhigende Wirkung des Wassers hautnah spüren und versunken im Urspiel Lösungsstrategien entwickeln um den Fluss trockenen Fußes zu durchqueren.  

Nachhaltig beeindruckt hat die Kinder der Besuch von Förster Christian (Lischka), der die von den Kindern gebaute Laubhütte besuchte. Besonders die Aussage vom Forstbetriebsleiter Daniel (Dr. Müller), dass „der Wald und der Bach der Bayerischen Staatsforsten auch euch Kindern, euren Eltern und den Erzieherinnen gehört“ hat Spuren hinterlassen. Förster Christian sorgt dafür, dass dieser wertvolle Naturraum für uns und unsere Kinder erhalten bleibt, schwärmt Erzieherin Sabine Quetscher.  

Ein unvergessener Höhepunkt der Projekttage war die Übernachtung aller Vorschulkinder in der Forsthütte am Siebenbrünnerl. Die Hälfte der Kinder hat die wundervolle Vollmondnacht im Biwak vor der Hütte verbracht.